reflections

Archiv

Erster Eintrag...

heute schreibe ich hier meinen ersten eintrag, quasi als tagebuch wie ich mich fühle und wie es mir geht...
ich kann wieder nicht einschlafen. es ist gerade knapp halb 2 nachts was bedeutet, das ich die uni morgen wieder vergessen kann...
warum ich nicht schlafen kann? es geht mir nicht gut, mehr noch vom seelischen als vom körperlichen her.
ich schreibe das tagebuch für dich. ich weiß nicht ob ich dir jemals was davon erzählen werden, ich wünschte du würdest einfach merken wie es mir geht.

tja, ich hätte nie mals gedacht das ich mich so verlieben könnte, das ich vieles für jemanden aufgebe dem ich nicht mal halb so viel bedeute wie er mir, der unsere ganze kleine familie einfach wegwerfen will wegen einer einstellung...
ich weiß, du sagst jetzt wieder "du hast doch nichts für mich aufgegeben"... als wir zusammen gekommen sind habe ich aus meinem eigenen traum unseren traum gemacht. ich bin hier geblieben, weil ich eine ernsthafte beziehung wollte. so vieles ist für mich selbstverständlich, worum du mich nie bitten musstest.

und jetzt liege ich hier und fühle mich einfach nur total leer. du hast mir so sehr mein herz gebrochen das ich die schmerzen nicht mehr los werde. es tut wehh, jede einzelne sekunde.
ich weiß du hast für alles immer eine erklärung die dich aus der schusslinie zieht, aber wen interessiert das schon. würd es dir schlecht gehen ich würde einfach alles für dich tun, ohne das du fragen müsstest. ich brauch dich nur anzusehen und sehe, was du alles getan hast, was du mir nie gesagt hast. ich weiß es ist da aber ich darf nichts sagen und du würdest auch nie was sagen, weil es mich nichts an geht... das ist nicht fair.
du ignorierst meinen schmerz, total kalt, einfach so machst du weiter, jeden tag, ohne auch nur einmal den blick etwas anzuheben und zu schauen, was alles um dich rum passiert.

ich weiß nicht was ich getan habe, das ich dich so sehr lieben muss und ich das alles mit mache.ich bin so sehr traurig, aber ich weiß es interessiert dich nicht, weil du nur dich selbst siehst...
ich bete jeden abend das du irgendwann, nur ein einziges mal, mir in die augen schaust und meinen schmerz erkennen kannst.... beten ist im moment auch das einzige was ich tun kann.

10.5.07 01:38, kommentieren

donnerstag...

... der tag zwischen mittwoch und freitag, wie eine kleine insel die mich über den rest der woche immer rettet. aber es musste ja so kommen wie es gekommen ist. ich hatte starkes bauchweh, habe alleine mindestens 1 stunde auf dem bett gelegen während du dich an den computer gesetzt hast, egal warum... es hat dich nicht interessiert. anstatt anteilname zu nehmen hast du mir vorwürfe gemacht, mich beschimpft und es einfach nicht gut sein lassen. ich wollte liebe und habe sie, wie meißtens, nicht bekommen. bestimmt hintergehst du mich morgen wieder, ich konnte es heute schon wieder in deinen augen sehen. was kann ich dagegen machen? gar nichts. du hast mir vorwürfe gemacht, obwohl du keine ahnung von meiner krankheit hast, nie nachfragst und schon garnicht dich dafür interessierst. mir vorwürfe machen, das kannst du, aber mal ne halbe stunde dich einlesen das kannst du nicht. du hast keine zeit hast du gesagt, du würdest es eh nicht lesen... was soll ich da noch zu sagen. vielleicht hab ich ja glück und du wirfst einen kleinen blick auf die homepage, die ich dir geschickt habe. vielleicht hab ich noch ein bisschen mehr glück und du verstehst auch einiges was dort stehst. ganz vielleicht hab ich sehr viel glück und du verstehst mich ab jetzt besser und benimmst dich mir gegenüber anders. ich hoffe es, aber glauben das es was ändert tu ich nicht. für dich gibt es nur dich selbst, neben dir verblasst alles... seit einem jahr weißt du über meine krankheit bescheid. hast du dich seitdem auch nur mal ne stunde hingesetzt und gelesen um was es sich handelt?? nein. mir vorwerfen warum ich es dir nicht eher gesagt habe, das kannst du. mit deinem freund den ganzen tag telefonieren obwohl ich euch nichts zu sagen habt, das kannst du auch. alles andere wäre zu viel verlangt gewesen. hör auf mir vorschriften und vorwürfe zu machen wenn du selbst keine ahnung hast und schon gar kein verständis! ich höre da nicht mehr hin! morgen wirst du mir wieder den ganzen tag kein einziges lebenszeichen zukommen lassen, waruma uch, ich bin ja nur deine freundin. willkommen in meiner welt!

11.5.07 00:07, kommentieren

einsam heute

heute ist freitag gewesen und ich habe heute morgen nach dem aufstehen schon gemerkt, das ich dich super viel vermisse. die tage, wo wir uns nicht sehen und wo du mittlerweile auch keinen persönlichen kontakt möchtest ist wie eine folter für mich. es ist als würde die 2. hälfte fehlen. wenn ich aufwache ist niemand da, es schreibt niemand, es ruft niemand an. wenn ich ins bett gehe ist immer noch alles beim gleichen: keien anrufe, keine emails, kein lebenzeichen. habe jetzt seit vielen stunden nichts mehr von dir gehört, es geht mir schlecht und ich kann nicht einschlafen... ich leide, aber das stört dich nicht. warscheinlich hängst du gerade bei irgendeiner tusse rum, keine ahnung... die vorstellung alleine daran lässt mich schon verzweifeln! du wirst mir morgen warscheinlich eh wieder nicht die wahrheit sagen, was du heute gemacht hast. fragen darf ich auch nicht, das gehört sich nicht meinst du, ich würde dich nur aushorchen wollen... totaler quatsch aber was kann ich schon dagegen sagen!!?? alles um was ich dich gebeten hatte war mir morgends und abends eine email zu schreiben, selbst das war zu viel verlangt. du hast keine zeit, wie immer! keine zeit für mich, nur für irgendwelche scheiss tussen die du gar nicht kennst! du denkst auch noch es ist normal das man sich einfach nicht meldet, das es normal ist das mich das alles nichts angeht was du den tag über machst. totaler schwachsinn, ich weiß nicht warum du das nicht verstehst! so kann eine beziehung nicht funktionieren wenn jeder sein einzelnes leben führt ohne auch nur eine verbindung zu schaffen. wann wirst du das bloß verstehen ...

3 Kommentare 12.5.07 00:39, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung