reflections

donnerstag...

... der tag zwischen mittwoch und freitag, wie eine kleine insel die mich über den rest der woche immer rettet. aber es musste ja so kommen wie es gekommen ist. ich hatte starkes bauchweh, habe alleine mindestens 1 stunde auf dem bett gelegen während du dich an den computer gesetzt hast, egal warum... es hat dich nicht interessiert. anstatt anteilname zu nehmen hast du mir vorwürfe gemacht, mich beschimpft und es einfach nicht gut sein lassen. ich wollte liebe und habe sie, wie meißtens, nicht bekommen. bestimmt hintergehst du mich morgen wieder, ich konnte es heute schon wieder in deinen augen sehen. was kann ich dagegen machen? gar nichts. du hast mir vorwürfe gemacht, obwohl du keine ahnung von meiner krankheit hast, nie nachfragst und schon garnicht dich dafür interessierst. mir vorwürfe machen, das kannst du, aber mal ne halbe stunde dich einlesen das kannst du nicht. du hast keine zeit hast du gesagt, du würdest es eh nicht lesen... was soll ich da noch zu sagen. vielleicht hab ich ja glück und du wirfst einen kleinen blick auf die homepage, die ich dir geschickt habe. vielleicht hab ich noch ein bisschen mehr glück und du verstehst auch einiges was dort stehst. ganz vielleicht hab ich sehr viel glück und du verstehst mich ab jetzt besser und benimmst dich mir gegenüber anders. ich hoffe es, aber glauben das es was ändert tu ich nicht. für dich gibt es nur dich selbst, neben dir verblasst alles... seit einem jahr weißt du über meine krankheit bescheid. hast du dich seitdem auch nur mal ne stunde hingesetzt und gelesen um was es sich handelt?? nein. mir vorwerfen warum ich es dir nicht eher gesagt habe, das kannst du. mit deinem freund den ganzen tag telefonieren obwohl ich euch nichts zu sagen habt, das kannst du auch. alles andere wäre zu viel verlangt gewesen. hör auf mir vorschriften und vorwürfe zu machen wenn du selbst keine ahnung hast und schon gar kein verständis! ich höre da nicht mehr hin! morgen wirst du mir wieder den ganzen tag kein einziges lebenszeichen zukommen lassen, waruma uch, ich bin ja nur deine freundin. willkommen in meiner welt!

11.5.07 00:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung